Presse / Media



Drucken

Neue Studie: Wahrnehmung von Versicherungswebsites

24.09.2010

MediaAnalyzer hat in Kooperation mit dem AMC im August 2010 ausgewählte Startseiten von Versicherungsgesellschaften einer detailierten Wahrnehmungsanalyse unterzogen. Fazit: HanseMerkur, Allianz, Versicherungskammer Bayern schneiden besonders gut ab.

Das Internet ist heute ein fester Bestandteil der Kaufentscheidung: Kunden informieren sich, vergleichen und treten mit Unternehmen direkt in Kontakt. Das Erleben der Webseite steht damit im direkten Zusammenhang mit den erzielten Responseraten und dem Gesamtbild des Unternehmens und seiner Produkte. Insbesondere die Startseite und dessen Wahrnehmung spielt als Einstiegspunkt eine wichtige Rolle: Was wird hier wahrgenommen, wird die Navigation gefunden und welche Bereiche werden übersehen?

In der Studie wurden die Startseiten verschiedener Versicherungsgesellschaftten mittels Wahrnehmungsanalyse und Befragung getestet. Ziel war es herauszufinden, wie die Startseiten wahrgenommen und bewertet werden. Insgesamt wurden 29 Startseiten vom AMC-Partner MediaAnalyzer untersucht. Die Websites wurden auf Basis der jährlich erscheinenden AMC-Studie „Die Assekuranz im Internet“ ausgewählt.

„Diese Untersuchung bildet eine gute Ergänzung zu unserer bewährten AMC-Studie, die bereits seit 14 Jahren die Websites der Assekuranz aus Expertensicht einer detaillierten Analyse unterzieht,“ bemerkt Stefan Raake, Geschäftsführer der AMC Finanzmarkt GmbH. „Mit dieser gesonderten Wahrnehmungsanalyse fließen nun auch Erkenntnisse aus Nutzersicht mit ein,“ konstatiert Dr. Steffen Egner, Geschäftsführer von MediaAnalyzer.

Zentrale Ergebnisse der Studie:
• Positiv emotional wirken Startseiten mit farbigen Bildern. Besonders gut wirken lächelnde Gesichter.
• Im Layout wirken Blau- und Grüntöne seriös, weniger seriös wirken Rot- und Gelbtöne.
• Bei der Verständlichkeit und Glaubwürdigkeit spielt die Menge an Inhalten auf der Startseite eine wichtige Rolle. Der User braucht eine Auswahl an Informationen, sonst fühlt er sich nicht gut abgeholt.
• Eine Menge an Information muss entsprechend gut strukturiert sein, um nicht zu verwirren. Bilder und Teaser leiten den User nicht nur, sie wecken auch Interesse an den Inhalten.
• Interaktionsmöglichkeiten wecken Interesse und steigern die Bewertung der Seite. Mögliche Elemente können sein: Schnellzugriff, Kontakt, Rechner oder Filialsuche.

Die Startseiten von HanseMerkur, Allianz und der Versicherungskammer Bayern schnitten im Gesamtvergleich besonders gut ab. Viele der oben angeführten Punkte griffen hier zum Zeitpunkt der Untersuchung im August 2010 optimal ineinander. Die komplette Studie mit allen Ergebnissen der 29 Startseiten kann über MediaAnalyzer oder die AMC Finanzmarkt GmbH bezogen werden.

Neue Studie: Wahrnehmung von Versicherungswebsites

Kontakt


  • Stefan Raake

    AMC Finanzmarkt GmbH
    Stefan Raake
    Geschäftsführer
    Tel.: 0221/99 78 68-11


    Stefan Raake, Diplom-Kaufmann, Jahrgang 1965. Studium an der Universität zu Köln mit den Schwerpunkten Marketing und Marktforschung, Beschaffung und Produktpolitik, Wirtschafts- und Sozialpsychologie. Diplomarbeit zum Thema "Multimedia im Produktmarketing".

    Seit 1995 im AMC-Netzwerk tätig, seit August 2010 als geschäftsführender Gesellschafter der AMC Finanzmarkt GmbH unter anderem verantwortlich für mehrere Arbeitskreise zu den Themen eBusiness, Werbung, Produktmanagement, Vertriebspartner-Marketing. Online-Projekte und Beratung für über 30 Versicherungsunternehmen, von 1995 bis 2005 Projektleiter und Chefredakteur der Website Versicherungen.de. Referent des Marketing-Professional-Lehrgangs der DVA seit 2010.

    Fachautor, diverse Veröffentlichungen u .a. "Marketing Online" (Campus Verlag 1995, das erste deutsche Buch zum Thema), "Web 2.0 in der Finanzbranche" (Gabler Verlag 2010), "Versicherer im Internet" (Verlag Versicherungswirtschaft 2010), der Studie "Die Assekuranz im Internet” (Jährliche Auflagen seit 1996) und der Studie "Web 2.0 in der Assekuranz" (2008).

    Von 1996 bis 2007 Partner und Gesellschafter der itm IDEAS TO MARKET GmbH sowie viele Jahre Beirat der Digitalen Stadt Düsseldorf e.V., seit 2017 in der Jury des Geman Brand Award.

    Weitere Informationen finden Sie bei XING:
    Stefan Raake
     
  • Davina Bringewat

    MediaAnalyzer Software & Research GmbH
    Davina Bringewat
    Marketing und PR Managerin
    Glockengiesserwall 2
    20095 Hamburg


    Davina Bringewat ist Marketing und PR- Managerin des Hamburger Unternehmens MediaAnalyzer. Sie studierte Kommunikations- und Medienwissenschaft an der Universität Duisburg und unterstützte bereits neben ihrem Studium sowohl das Projekt- als auch das Marketingteam von MediaAnalyzer. Zwischen ihres Bachelor- und Masterstudiums war Sie zuvor als Verkaufsberaterin bei der gwp media marketing GmbH, einem Tochterunternehmen der Verlagsgruppe Handelsblatt, tätig.
     
  • Dr. Steffen Egner

    MediaAnalyzer Software & Research GmbH
    Dr. Steffen Egner
    Geschäftsführer
    Glockengiesserwall 2
    20095 Hamburg


    Dr. Steffen Egner ist Gründer und Geschäftsführer des Hamburger Marktforschungsunternehmens MediaAnalyzer. Er studierte Informatik an der Universität Hamburg und promovierte dort auf dem Gebiet der Kognitionswissenschaften. Es folgten Forschungsaufenthalte an der Universität Maastricht, ETH Zürich und am California Institute of Technology, wo im Rahmen einer Blickstudie die Idee des AttentionTracking™ entstand. Zur Umsetzung dieser Idee gründete Dr. Steffen Egner zusammen mit Partnern die MediaAnalyzer Software & Research GmbH. Dr. Steffen Egner ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen.
     

Neue Studie: Wahrnehmung von Versicherungswebsites

Dokumente

Keine Dokumente vorhanden