Presse / Media



Drucken

Vorstände diskutierten über Herausforderungen und Gestaltungsmöglichkeiten in Versicherungsmarketing und -vertrieb

23.01.2018

Ökosysteme, vernetztes Denken und Networking: Im Januar 2018 bot der AMC zum vierten Mal in Folge mit dem AMC-Auftaktgespräch eine Plattform zum Austausch über Entwicklungen und Gestaltungsmöglichkeiten in Versicherungsmarketing und -vertrieb an. Über 40 Vorstände und Entscheidungsträger der Branche diskutierten über aktuelle Treiber sowie die damit verbundenen Chancen und Risiken.

Unter der fachlichen Leitung und Moderation von Prof. Dr. Heinrich R. Schradin, Universität zu Köln und Beiratsvorsitzender des AMC, wurde die Zeit intensiv für den fachlichen Austausch genutzt. Ausgewählte Kenner der Branche führten in die Themenschwerpunkte ein.

Aktuelle Entwicklungen, Herausforderungen und Chancen wurden vorgestellt und aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet. Bevor Prof. Dr. Matthias Beenken über den Stand der IDD Umsetzung in Deutschland berichtete, informierte Prof. Karel Van Hulle über neue Entwicklungen und Anforderungen aus europäischer Sicht. Wir sind mit der IDD Umsetzung in Deutschland zwar auf einem guten Weg, aber mit den delegierten Rechtsakten zeichnen sich bereits neue, ergänzende Anforderungen ab. Das Kurz-Resümee: Regulierung wird immer komplexer und somit auch aufwendiger.

Am 25.05.2018 ist es soweit: Das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) geht und die auf europäischer Ebene initiierte Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) kommt. Die beiden auf Datenschutz und Versicherungsrecht spezialisierten Rechtsanwälte Dr. Dennis Voigt und Dr. Helmut Hoffmans stellten die geänderten Anforderungen an die Organisation einer Versicherung, vor allem an Marketing, Vertrieb und Compliance vor, sowie die Änderungen, die die Funktion des Datenschutzbeauftragten betreffen.

Wie geht es politisch in Deutschland weiter? Welche Auswirkungen hat die Regierungsbildung auf Produktangebot und Services der Assekuranz? Trotz der nach wie vor ungeklärten politischen Lage, gelang es Wolfgang Hanssmann, Mitglied des Vorstandes der Talanx Deutschland AG, eine pointierte Aussicht auf die Versicherungswirtschaft nach der Wahl zu geben. Es wird zu Änderungen kommen, aber nach wie vor ist das „Was“ und „Wie“ von Spekulation geprägt.

In den weiteren Beiträgen tauchte immer wieder der Begriff Ökosystem auf und wurde zu einer Art Untertitel der Veranstaltung. Ein Ökosystem ist ein dynamischer Komplex von Gemeinschaften. Lebewesen und Lebensräume sollten gemeinsam betrachtet werden. Versicherer haben ein eigenes Ökosystem. Ist dieses aber noch zeitgerecht oder besteht die Notwendigkeit zur Veränderung?

Dr. Ingo Telschow, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Daimler Global Insurance, zeigte in seinem Vortrag das Ökosystem von Daimler auf. Dabei steht Daimler für weit mehr als hochwertige Automobile. Das Ökosystem von Daimler ist gleichbedeutend mit „Mobilität" und umfasst u.a. auch Mobilitätsdienste wie MyTaxi oder Flixxbus. Daimler hält es für unerlässlich, den Kunden trotz oder noch besser aufgrund seiner Vielfältigkeit als Ganzes zu betrachten und ganzheitlich zu betreuen, um sich als Unternehmen zukunftsfähig aufzustellen.

In eine ähnliche Richtung wies der Vortrag von Roger Peverelli, Partner VODW und Co-founder der DIA Digital Insurance Agenda. Mit inspirierenden Beispielen zeigte er, wie Versicherer sich neu erfinden und an bestehende Ökosysteme andocken können. Voraussetzung dafür ist, dass der Kunde in seinem Ökosystem betrachtet wird, um als Versicherer den Kunden anlassbezogen immer dort und dann zu erreichen, wo und wann es aus seiner Sicht „natürlich" ist. Dies braucht einen ganzheitlichen Blick und ein Denken in Zusammenhängen, in Landschaften und Dimensionen, die den Kunden wirklich ins Zentrum setzen.

Eine Erkenntnis daraus ist, dass Versicherer nicht unbedingt eigene Ökosysteme entwickeln sollten. Vielmehr sollten diese schauen, wo ihre Leistungen zur rechten Zeit und am rechten Ort in die Welt der potentiellen Kunden passen. Dies ist nicht weniger als ein Paradigmenwechsel, der ein stückweit nach Whitelabel-Lösungen verlangt, in jedem Fall jedoch wäre es eine Abkehr von isoliertem (Marken-)Denken.

Dass vernetztes Denken und Networking für die Versicherungsbranche, ihre Mitarbeiter und Dienstleister essentiell ist, zeigte auch der Vortrag von Dr. Walter Botermann, Vorstandsvorsitzender der Alte Leipziger Lebensversicherung a.G. In seiner Funktion als Vorstandsmitglied des InsurLab Germany e.V. stellte er den im Rahmen der Digital Hub Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie in Köln gegründete InsurTech Hub vor. Mit dem InsurLab Germany ist eine neue Plattform zur Vernetzung von Startups und Versicherungswirtschaft entstanden. Die Idee der Digital Hub Initiative: Förderung von Innovation durch Zusammenarbeit von Unternehmen und Gründern auf engem Raum. In diesem Sinne versteht sich das InsurLab Germany als „Think Tank für Innovation und Digitalisierung in der Versicherungswirtschaft" und soll mit zahlreichen interessanten Angeboten dazu beitragen, neue Ideen in die Branche zu bringen.

Nach intensiven Gesprächen leiteten die AMC-Geschäftsführer in die gemeinsame Abendveranstaltung über. Viele positive Rückmeldungen bestätigten, dass das Veranstaltungsformat und die Themen den Zeitgeist treffen. Dr. Ingo Telschow von Daimler Global Insurance und erstmaliger Teilnehmer beantwortet die Frage nach seinen Eindrücken: „AMC-Auftaktgespräch - ein „like“ von meiner Seite: facettenreich, hochaktuell, interessante Diskussionen. Die Chancen und Risiken der Versicherungswirtschaft sind adressiert ...“

Und Dr. Rolf Wiswesser, Mitglied des Vorstands der Allianz Versicherungs-AG, fasst seine Eindrücke der Veranstaltung in einem persönlichen Feedback an die AMC Geschäftsführung zusammen: „Vielen Dank für die sehr gelungene Auftaktveranstaltung. Es gibt wenige Veranstaltungen im Jahr, in denen ich so viele Impulse mitnehme. Ergänzend zu den interessanten Diskussionen ist für mich besonders der Erfahrungsaustausch mit Kollegen anderer Unternehmen wertvoll.“

Das nächste AMC Auftaktgespräch findet am 10.01.2019 in Köln statt.

Kontakt: AMC Finanzmarkt GmbH, Désirée Schubert, schubert@amc-forum.de, 0221 / 3985973. Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Fachbeiträge senden wir auf Anfrage gerne zu.

Vorstände diskutierten über Herausforderungen und Gestaltungsmöglichkeiten in Versicherungsmarketing und -vertrieb

Kontakt


  • Dr. Frank Kersten

    AMC Finanzmarkt GmbH
    Dr. Frank Kersten
    Geschäftsführer
    Tel.: 0221/99 78 68-10
    Mobil: 0172/ 53 13 112


    Dr. Frank Kersten, Dipl.-Kfm., Jahrgang 1964. Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Promotion am Institut für Wirtschaftsinformatik der WWU Münster. Seit 1996 für den AMC tätig, seit August 2010 Geschäftsführer der AMC Finanzmarkt GmbH. Hier ist er verantwortlich für die zweimal jährlich stattfindenden AMC-Meetings, initiierte 2008 das Forum Maklerversicherer und betreut die AMC-Arbeitskreise Kundenmanagement und Dialogmarketing.
     
  • Stefan Raake

    AMC Finanzmarkt GmbH
    Stefan Raake
    Geschäftsführer
    Tel.: 0221/99 78 68-11


    Stefan Raake, Diplom-Kaufmann, Jahrgang 1965. Studium an der Universität zu Köln mit den Schwerpunkten Marketing und Marktforschung, Beschaffung und Produktpolitik, Wirtschafts- und Sozialpsychologie. Diplomarbeit zum Thema "Multimedia im Produktmarketing".

    Seit 1995 im AMC-Netzwerk tätig, seit August 2010 als geschäftsführender Gesellschafter der AMC Finanzmarkt GmbH unter anderem verantwortlich für mehrere Arbeitskreise zu den Themen eBusiness, Werbung, Produktmanagement, Vertriebspartner-Marketing. Online-Projekte und Beratung für über 30 Versicherungsunternehmen, von 1995 bis 2005 Projektleiter und Chefredakteur der Website Versicherungen.de. Referent des Marketing-Professional-Lehrgangs der DVA seit 2010.

    Fachautor, diverse Veröffentlichungen u .a. "Marketing Online" (Campus Verlag 1995, das erste deutsche Buch zum Thema), "Web 2.0 in der Finanzbranche" (Gabler Verlag 2010), "Versicherer im Internet" (Verlag Versicherungswirtschaft 2010), der Studie "Die Assekuranz im Internet” (Jährliche Auflagen seit 1996) und der Studie "Web 2.0 in der Assekuranz" (2008).

    Von 1996 bis 2007 Partner und Gesellschafter der itm IDEAS TO MARKET GmbH sowie viele Jahre Beirat der Digitalen Stadt Düsseldorf e.V., seit 2017 in der Jury des Geman Brand Award.

    Weitere Informationen finden Sie bei XING:
    Stefan Raake
     
  • Edmund Weißbarth

    AMC Finanzmarkt GmbH
    Edmund Weißbarth
    Geschäftsführer
    Tel.: 0221/99 78 68-12
    Mobil: 0160-90752995


    Edmund Weißbarth, Diplom-Betriebswirt (FH), Jahrgang 1962. Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Fachhochschule Landshut mit den Schwerpunkten Finanz- und Bankwirtschaft, Marketing und Organisation/EDV. Er ist seit 1987 an der Schnittstelle von Fachlichkeit und IT tätig.

    Nachdem er den AMC als Verantwortlicher eines Kooperationspartners schätzen lernte, wechselte er 2006 zum AMC, für den er bis Juli 2010 als Senior Manager tätig war. Seit August 2010 ist er geschäftsführender Gesellschafter der AMC Finanzmarkt GmbH.

    Schwerpunkte sind: Optimierung von Marketing-, Vertriebs- und Serviceprozessen bei Banken und Versicherungen, die Zusammenarbeit mit Vertriebspartnern sowie technologieorientierte Themen als Basis für Vertrieb, Marketing und Querschnittsthemen in der Assekuranz.

    Ergänzende Informationen finden Sie in XING

    Edmund Weißbarth
     
  • Désirée Schubert

    AMC Finanzmarkt GmbH
    Désirée Schubert
    Senior Consultant
    Tel.: 0221-398-5973
    Mobil: 0176-60878244


    Desirée Schubert, Jahrgang 1969. Abgeschlossenes Studium der Germanistik und Erziehungswissenschaften an der Universität zu Köln, MBA sustainability Management an der Universität Lüneburg.

    Seit 1999 als Consultant für den AMC tätig und u.a. verantwortlich für mehrere Marktstudien, z.B. "Die Assekuranz im Internet", "Verständlichkeit in der Assekuranz", "Nachhaltigkeit in der Assekuranz" sowie für die Redaktion des AMC-Services "News für Ihre Website". (Mit-)Autorin der Studie "Web 2.0 in der Assekuranz" und Fachautorin für relevante Themen des AMC.

    Seit 2006 Senior Consultant, seit 2012 PR-Managerin und seit 2009 Ansprechpartnerin des AMC für Themen der Nachhaltigkeit.

    Außerdem war sie bei itm IDEAS TO MARKET GmbH verantwortlich für verschiedene Internet-Projekte, u.a. MediNet.de, Genetesten.de, Urlaub.de.
     

Vorstände diskutierten über Herausforderungen und Gestaltungsmöglichkeiten in Versicherungsmarketing und -vertrieb

Dokumente

Keine Dokumente vorhanden