Presse / Media



Drucken

Gastbeitrag: Marketingdienstleistungen günstig einkaufen - Versicherer können ohne Qualitätsverlust sparen

19.02.2017

Im Bereich Marketing ist für Versicherer aus Preis-/Leistungsgesichtspunkten noch Luft nach oben, wie eine Untersuchung der Düsseldorfer Einkaufs- und Supply Chain Beratung HÖVELER HOLZMANN CONSULTING zeigt.

Das anhaltend niedrige Zinsniveau und die stetig wachsende Konkurrenz führen zu einem starken Kostendruck für Versicherer. Daraus resultiert die berechtigte Frage: Wo sollen Budgets eingespart werden, um dieser Herausforderung zu begegnen? Die Antwort sind häufig stagnierende oder rückläufige Marketingbudgets, die aber nicht zu einem Wirkungsverlust der Marketingmaßnahmen führen sollen. Besonders Direktversicherer sind auf ein kostengünstiges aber effektives Marketing angewiesen, da sie ohne eigene Vertriebseinheiten arbeiten.

Die bisher durchgeführten Maßnahmen zur Kosten- und Effektivitätsoptimierung haben allerdings nicht dazu geführt, dass jegliche Optimierungspotenziale ausgeschöpft wurden – im Gegenteil. In den meisten Versicherungsunternehmen besteht nach wie vor großer Bedarf, den Einkauf von Marketingdienstleistungen hinsichtlich Qualität und Kosten anzugehen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung der Einkaufs- und Supply Chain Beratung HÖVELER HOLZMANN CONSULTING. Das Beratungshaus hat 52 Marketingleiter deutscher Versicherungsgesellschaften zur Bedeutung des Einkaufs von Marketingdienstleistungen befragt.

Es herrscht weitestgehend Einigkeit unter den Teilnehmern: Auch in Zukunft steht die Optimierung externer Ausgaben ganz oben auf der Agenda. Fast 50 Prozent der befragten Marketingleiter sehen die allgemeinen Ausgaben für Agenturen als Top-Thema für das kommende Jahr. Lediglich ein Viertel sieht hingegen Handlungsbedarf bei internen Ausgaben für Personal und Prozesse. 59 Prozent der Befragten messen konkret der Kostenoptimierung im Bereich Marketingdienstleistungen eine hohe Bedeutung bei. 72 Prozent sehen dieses Ziel gar für die nächsten 24 Monate als richtungsweisend an. Top-Thema für die Marketingabteilungen der Versicherer in den kommenden zwei Jahren wird also die Optimierung der Ausgaben für Externe sein. Darauf sollten sich auch die Dienstleister einstellen.

Weiterlesen: Über den Reiter "Dokumente" (oben) können Sie den kompletten Artikel kostenfrei downloaden.

Gastbeitrag: Marketingdienstleistungen günstig einkaufen - Versicherer können ohne Qualitätsverlust sparen

Kontakt


  • Stefan Raake

    AMC Finanzmarkt GmbH
    Stefan Raake
    Geschäftsführer
    Tel.: 0221/99 78 68-11


    Stefan Raake, Diplom-Kaufmann, Jahrgang 1965. Studium an der Universität zu Köln mit den Schwerpunkten Marketing und Marktforschung, Beschaffung und Produktpolitik, Wirtschafts- und Sozialpsychologie. Diplomarbeit zum Thema "Multimedia im Produktmarketing".

    Seit 1995 im AMC-Netzwerk tätig, seit August 2010 als geschäftsführender Gesellschafter der AMC Finanzmarkt GmbH unter anderem verantwortlich für mehrere Arbeitskreise zu den Themen eBusiness, Werbung, Produktmanagement, Vertriebspartner-Marketing. Online-Projekte und Beratung für über 30 Versicherungsunternehmen, von 1995 bis 2005 Projektleiter und Chefredakteur der Website Versicherungen.de. Referent des Marketing-Professional-Lehrgangs der DVA seit 2010.

    Fachautor, diverse Veröffentlichungen u .a. "Marketing Online" (Campus Verlag 1995, das erste deutsche Buch zum Thema), "Web 2.0 in der Finanzbranche" (Gabler Verlag 2010), "Versicherer im Internet" (Verlag Versicherungswirtschaft 2010), der Studie "Die Assekuranz im Internet” (Jährliche Auflagen seit 1996) und der Studie "Web 2.0 in der Assekuranz" (2008).

    Von 1996 bis 2007 Partner und Gesellschafter der itm IDEAS TO MARKET GmbH sowie viele Jahre Beirat der Digitalen Stadt Düsseldorf e.V., seit 2017 in der Jury des Geman Brand Award.

    Weitere Informationen finden Sie bei XING:
    Stefan Raake
     
  • Dr. Bernhard Höveler

    Höveler Holzmann Consulting GmbH
    Dr. Bernhard Höveler
    Geschäftsführer
    Schanzenstraße 20 A
    40549 Düsseldorf


    Seit mehr als 20 Jahren befasst sich Dr. Bernhard Höveler mit Themen der Einkaufsoptimierung. Dr. Höveler hat an der Universität zu Köln Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Einkaufsoptimierung studiert und anschließend zu einem Einkaufsthema ebenfalls an der Universität zu Köln und der University of Nebraska (USA) promoviert. Seine Dissertation ist mit dem Wissenschaftspreis des Bundesverbands für Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME e.V.) ausgezeichnet worden. Vor der Gründung von HÖVELER HOLZMANN CONSULTING war Dr. Höveler geschäftsführender Gesellschafter einer Einkaufsberatung sowie Projektleiter mit Schwerpunkt Einkaufsoptimierung bei A.T. Kearney.
     

Gastbeitrag: Marketingdienstleistungen günstig einkaufen - Versicherer können ohne Qualitätsverlust sparen

Dokumente