Presse / Media



Drucken

Neue AMC-Studie: Assekuranz setzt auf echten Dialog im (Social) Web

08.12.2011

Die Top-Websites der Assekuranz setzen auf Multimedia, Social Media und echten Dialog. Blog, Facebook-Fanpage, YouTube-Channel, Xing-Firmenpräsentation und Twitter gehören inzwischen zu einer ganzheitlichen Web-Präsenz. Zu diesem Schluß kommt die 15. Auflage der AMC-Studie „Die Assekuranz im Internet“, die jährlich die Websites der Assekuranz analysiert und bewertet.

Ohne Multimedia kommt heute keine der bestplazierten Websites mehr aus. Ob in der Unternehmenspräsentation, den Leistungsbeschreibungen oder im Ratgeber. „Reiner Text hat ausgedient. Allerdings zeigen sich auch auf Textebene erfreuliche strukturelle Verbesserungen. Allen voran dient die mittlerweile etablierte Akkordeon-Navigation maßgeblich zum Abbau von Überfrachtung. Auch stellen wir fest, dass der Trend zu deutlich vereinfachten Websites geht. Es muss nicht immer alles ausführlichst gesagt werden“, resümiert Désirée Schubert, Studienleiterin und Senior Consultant des AMC.

Die Zeichen stehen auf echten Dialog
Um den Kunden-Dialog zu intensivieren, setzen einige Versicherer neben Social Media auch auf eigene kreative Kanäle. So überraschen die ERGO mit ihrer Kunden-Werkstatt und die CosmosDirekt mit ihrem Ideen-Forum. Beides attraktive Plattformen für das Feedback und die aktive Mitarbeit ihrer Kunden. Via Co-Browsing führt die CosmosDirekt zudem ihre Kunden durch die eigene Website. Mit zahlreichen Sevice- und Hilfe-Apps untermauern Versicherer ihre Ausrichtung auf Service und Dialog.

Assekuranz Websites: die sehen aber gut aus heute
Die Asstel – ein Player der TopTen – geht in Sachen Design einen ganz neuen Weg, der in naher Zukunft sicher Nachahmer finden wird. Coverflows und Slide-Effekte stehen für eine designpräferierte Funktionalität und bieten einen schönen, themenzentrierten Einstieg in Produkte, Berechnungen und Services. Dabei darf es ruhig auch mal farbiger und plakativer zugehen, wie die Asstel-Site zeigt.

Testsieger ist diesmal die DKV Krankenversicherung, gefolgt von Barmenia und Gothaer. Dazu Studienleiterin Désirée Schubert: „Auf der neuen Website der DKV finden wir eine ungewöhnlich dynamische Verbindung von Information und Interaktion. Die schon fast spektakuläre Verknüpfung der Tarifrechner mit den Produktinformationen macht den gesamten Anfrage- und Abschlussprozess zu einem reibungslosen Vergnügen.“

Die Versicherer der Top20 haben viel zu bieten. „Viele Gesellschaften wie Allianz, Provinzial Rheinland, SIGNAL IDUNA oder ARAG sind bereits seit einigen Jahren im Spitzenfeld vertreten. Hier wird kontinuierlich und konsequent an den Internet-Aktivitäten gearbeitet. Dieses Jahr haben wir viel Engagement vor allem bei den sehr guten Auftritten festgestellt, was die Messlatte für kommende Auflagen erneut anhebt“, so Stefan Raake, Geschäftsführer der AMC Finanzmarkt GmbH.

Neue AMC-Studie: Assekuranz setzt auf echten Dialog im (Social) Web

Kontakt


  • Désirée Schubert

    AMC Finanzmarkt GmbH
    Désirée Schubert
    Senior Consultant
    Tel.: 0221-398-5973
    Mobil: 0176-60878244


    Desirée Schubert, Jahrgang 1969. Abgeschlossenes Studium der Germanistik und Erziehungswissenschaften an der Universität zu Köln, MBA sustainability Management an der Universität Lüneburg.

    Seit 1999 als Consultant für den AMC tätig und u.a. verantwortlich für mehrere Marktstudien, z.B. "Die Assekuranz im Internet", "Verständlichkeit in der Assekuranz", "Nachhaltigkeit in der Assekuranz" sowie für die Redaktion des AMC-Services "News für Ihre Website". (Mit-)Autorin der Studie "Web 2.0 in der Assekuranz" und Fachautorin für relevante Themen des AMC.

    Seit 2006 Senior Consultant, seit 2012 PR-Managerin und seit 2009 Ansprechpartnerin des AMC für Themen der Nachhaltigkeit.

    Außerdem war sie bei itm IDEAS TO MARKET GmbH verantwortlich für verschiedene Internet-Projekte, u.a. MediNet.de, Genetesten.de, Urlaub.de.
     
  • Stefan Raake

    AMC Finanzmarkt GmbH
    Stefan Raake
    Geschäftsführer
    Tel.: 0221/99 78 68-11


    Stefan Raake, Diplom-Kaufmann, Jahrgang 1965. Studium an der Universität zu Köln mit den Schwerpunkten Marketing und Marktforschung, Beschaffung und Produktpolitik, Wirtschafts- und Sozialpsychologie. Diplomarbeit zum Thema "Multimedia im Produktmarketing".

    Seit 1995 im AMC-Netzwerk tätig, seit August 2010 als geschäftsführender Gesellschafter der AMC Finanzmarkt GmbH unter anderem verantwortlich für mehrere Arbeitskreise zu den Themen eBusiness, Werbung, Produktmanagement, Vertriebspartner-Marketing. Online-Projekte und Beratung für über 30 Versicherungsunternehmen, von 1995 bis 2005 Projektleiter und Chefredakteur der Website Versicherungen.de. Referent des Marketing-Professional-Lehrgangs der DVA seit 2010.

    Fachautor, diverse Veröffentlichungen u .a. "Marketing Online" (Campus Verlag 1995, das erste deutsche Buch zum Thema), "Web 2.0 in der Finanzbranche" (Gabler Verlag 2010), "Versicherer im Internet" (Verlag Versicherungswirtschaft 2010), der Studie "Die Assekuranz im Internet” (Jährliche Auflagen seit 1996) und der Studie "Web 2.0 in der Assekuranz" (2008).

    Von 1996 bis 2007 Partner und Gesellschafter der itm IDEAS TO MARKET GmbH sowie viele Jahre Beirat der Digitalen Stadt Düsseldorf e.V., seit 2017 in der Jury des Geman Brand Award.

    Weitere Informationen finden Sie bei XING:
    Stefan Raake
     

Neue AMC-Studie: Assekuranz setzt auf echten Dialog im (Social) Web

Dokumente

Keine Dokumente vorhanden